Angeln und Surfen

Angeln

Die Gewässer um Fehmarn sind für ihren Fischreichtum bekannt. Man kann hier Dorsche, Plattfische, Aale, Schollen, Hornhechte und Meeresforellen angeln, vereinzelt auch Lachse. Besonders beliebt ist das Brandungsangeln. In dieser sportlichen Disziplin sind auf Fehmarn bereits Weltmeisterschaften ausgetragen worden.

An der Ostseeküste werden Angelscheine anderer Bundesländer anerkannt. Ohne Schein ist mit Ausnahmegenehmigung Angeln bis max. 40 Tage möglich, Gebühr ca. 11,50 Euro, erhältlich beim Ordnungsamt der Stadtverwaltung in Burg, Am Markt.
Tel. 04371/506-0

Weitere Informationen und interessante Angelplätze auf Fehmarn:
www.broesel-online.de

Surfen

Fehmarn bietet für Surfer so viele verschiedene Möglichkeiten, dass sowohl Einsteiger als auch Könner voll auf ihre Kosten kommen. Die größten Vorteile des Surfreviers sind die kurzen Strecken zwischen den verschiedenen Surfstränden und die geschützten Buchten.

Surfer nennen die Insel bereits „Hawaii der Ostsee“. Durch die optimalen Bedingungen für Einsteiger und Profis ist Fehmarn als die Hochburg des Nordens bekannt. Kite- und Surf-World-Cups werden bereits seit Jahren auf der Insel ausgetragen.

Surf-Reviersteckbrief Fehmarn

Windrichtung: Frühjahr: März, Ost 5-8 Beaufort, April, West 1-6 Beaufort. Sommer: West 1-6 Beaufort, Herbst: West, Ost 3-9 Beaufort, Winter: Ost 1-7 Beaufort.
Gezeiten: maximal 5 Tentimeter
Brandung: ab 4 Beaufort
Strömung: Fehmarnsund mit 5 Knoten
Wassertemperaturen: Frühjahr (Mai) und Herbst: 10-20° C, Sommer: bis 23° C
Wasserqualität: wenig belastet

Einige Surf-Shops auf der Insel, die Ihnen alles zum Surfen, Kiten und Wellenreiten bieten:
www.surfshopfehmarn.de
www.windsport.de
www.baltickoelln.de